Prof. Dr. Wolfgang Lukas über innovative Ansätze an der Hochschule Bremerhaven und das durch den Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft ausgezeichnete Projekt „Guugle“

Mit GUUGLE („Gut und gerne lernen und lehren“) wird derzeit ein spannendes Projekt an der Hochschule Bremerhaven umgesetzt, welches im Rahmen des Wettbewerbs „Exzellente Lehre“ entstanden ist. Die Ähnlichkeit des Projekttitels zur Marke einer bekannten Internetgröße ist dabei natürlich reiner Zufall.

Mit Mitteln des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft und des Landes Bremen verfolgt die Hochschule Bremerhaven das Ziel, die Qualität der Lehre weiter deutlich zu verbessern. „Excellence“ ist gefragt.

Einer der „Väter“ des Projektes, Professor Wolfgang Lukas, erläutert im ersten Teil des Videointerviews mit Rolf Lohrmann die Ziele und Beweggründe der Hochschule, sich hier stark zu engagieren.

So soll über einen sehr praxisorientierten Austausch zu den Themenfeldern Lehre, Lernen und Studium, „eine hochschuldidaktische Qualifizierung der Lehrenden sowie die Förderung von Innovationen und eine entsprechende Weiterentwicklung der bestehenden Lehr-Lern-Kultur“ erreicht werden.
Zu deutsch: Rede mit Deinen Kunden. Nimm sie ernst und verbessere die Studienbedingungen, damit wirst Du als Hochschule zukunftsfähig bleiben.

„Raus aus dem Elfenbeinturm – rein in die gemeinsame Zukunft der Lehre und des Lernens“

Interessant ist, dass nicht nur Professoren, die sonst häufig im Ruf des Allwissenheit stehen, auch wieder die „Schulbank“ drücken, „Hochschuldidaktische Fortbildungen und „Lehr-/Lern-Gemeinschaften“ genannt, sondern in diesem zukunftsweisenden Projekt auch die Studierenden aktiv in studentischen Projektgruppen eingebunden sind, in denen sie Themen ihrer Wahl bearbeiten und dafür sogar Credit Points für ihren Studienerfolg erhalten. Somit wird der wesentliche Stakeholder der Hochschule, die Studierenden, welche sonst eher als passive Konsumenten betrachteten werden, ernst genommen. Diese können nun – aktiv in die Ausgestaltung der Lehre eingebunden – an der Verbesserung ihrer eigenen Lehr-/Lernsituation mitwirken.

Zudem veranstaltet die Hochschule jährliche Lehr-/Lern-Konferenzen, die GUUGLE Foren.
Ein spannendes Projekt, welches das Zeug hat, auch andernorts zum Vorbild zu werden. Erste Ergebnisse sind auf der Projekthomepage heute bereits nachlesbar.

Die Hochschule Bremerhaven ist auch Heimat des Weiterbildungsstudiums Communication Center Management für Führungskräfte aus Call- und Servicecentern, zu dessen Gründungsvätern der umtriebige Professor Lukas ebenfalls zählt. Mehr dazu und zur Rolle der Weiterbildung von Berufstätigen an der Hochschule schon in der nächsten Woche im zweiten Teil des Interviews.